Bahnhofsmission

 

Die Bahnhofsmission ist eine ökumenische Einrichtung der evangelischen und katholischen Kirche am Bahnhof. Sie ist ein erlebbarer Bestandteil kirchlichen Handelns. Es ist ein Angebot, das in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn AG und mit Unterstützung der Stadt Braunschweig von Diakonie und Caritas geleistet wird.


Ansprechpartner:

Rüdiger Buddruhs

Frau Ehlers, Leiterin der Bahnhofsmission


Öffnungszeiten:

Mo. bis Fr. 8:00 bis 18:00 Uhr
Sa., So. und Feiertags 10:00 bis 14:00 Uhr


Anschrift: Willy-Brandt-Platz 1, 38102 Braunschweig
Telefon: 0531/ 74920


Tätigkeitsschwerpunkte sind die Betreuung von Personen mit Schwierigkeiten im Reiseverkehr und die Beratung und Einleitung von ersten Hilfeleistungen für Menschen mit den unterschiedlichsten Notlagen, die sich im Bahnhofsbereich aufhalten. Die Bahnhofsmission ermittelt weitergehende Hilfen innerhalb des sozialen Netzes in der Region Braunschweig.

Kennzeichen der Arbeit der Bahnhofsmission ist schnelles und unkonventionelles Handeln in immer wieder neuen Situationen und Herausforderungen, wobei Kompetenz und Kreativität, Standfestigkeit und Flexibilität gefordert werden.

Die Bahnhofsmission Braunschweig ist für Menschen mit den unterschiedlichsten Problemen häufig ansprechbar, wenn andere Beratungsstellen geschlossen sind.

Schwerpunkte in der Arbeit der Bahnhofsmission Braunschweig sind außer den Reisehilfen für behinderte Menschen, Senioren und junge Familien, die Beratung und Betreuung von Menschen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten, suchtkranker Personen und wohnungsloser Jugendliche und junger Erwachsenen.

In der Bahnhofsmission Braunschweig arbeiten hauptamtliche und ehrenamtliche Mitarbeiter partnerschaftliche zusammen. Ohne das tatkräftige Engagement der Ehrenamtlichen wären viele Hilfsmaßnahmen nicht in dem Maß möglich, wie sie jetzt geleistet werden können. Freunde der Bahnhofsmission unterstützen die Arbeit mit Sach- und Geldspenden.